Die Veranstaltungen

Im Wizemann

Seu Jorge

Seu Jorge

27. September 2015
Halle

Grooves United

Bonoer GmbH

Der brasilianische Liedermacher und Schauspieler Seu Jorge wurde nach seinen Auftritten als „Knockout Ned“ im Oscar-nominierten Film „City of God“ und in Wes Andersons „Die Tiefseetaucher“(2004) zum internationalen Star. In letzterem spielte er einen Seemann, der Akustik-Versionen von David Bowies Klassikern sang. David Bowie sagte dazu: „Wenn Seu Jorge meine Lieder nicht akustisch auf Portugiesisch aufgenommen hätte, wäre mir die Schönheit, die er den Stücken verliehen hat, verborgen geblieben."

Selbstverständlich gibt es auch eine Fülle von Eigenkompositionen. Seu Jorge, ein Kind der Favelas, lernte autodidaktisch neben der Gitarre viele weitere Instrumente. Seine Baritonstimme hat einen hohen Wiedererkennungswert, dabei ist seine sonore Stimme flexibel genug für Samba, Reggae, Pop, elektronische Musik und andere Stile, die er in seine Musik einfließen lässt.

Nachdem er in den späten 90ern Frontmann der Pop-Sambaband Farofa Carioca war, brachte er 2001 sein erstes Soloalbum Samba Esporte Fino raus., welches aus klassischem brasilianischen Pop (MPB) besteht. In seinem Album „Crú“ ( „Roh“ , 2004) mischen sich die Melodien des Singer/Songwriters mit elektronischen Klängen und wurde von den Kritikern hoch gefeiert. Sein letztes Album Músicas para Churrasco („Musik fürs Grillfest“) erschien 2011. Damit ist brasilianischer Pop gemeint, der Spaß macht und den man hört, während man im Hinterhof grillt oder Fußball spielt. Seine Solo-Alben sind geprägt von unstillbarer Neugier

Seine vielseitigen musikalischen Interessen umfassen auch eine breite Palette von Coversongs. Neben David Bowie-Covern hat er auch eindrucksvolle Interpretationen von „Don’t“ von Leiber und Stoller (von Elvis Presley aufgenommen), „Rock With You“ von Michael Jackson, „Chatterton“ von Serge Gainsbourg, „Everybody Loves The Sunshine“ von Roy Ayers sowie von anderen brasilianische Künstlern wie „Errare Humano Est“ von Jorge Ben und „Cristina“ von Tim Maia herausgebracht.

Auf dem Weg dorthin gab es auch zahlreiche Kooperationen mit aufregenden Musikern wie Talib Kweli, Jack Johnson, Damien Rice und Thievery Corporation sowie mit nationalen Größen wie Sergio Mendes, Bebel Gilberto, Marisa Monte, Badi Assad und Ana Carolina, mit der er 2005 ein klassisches Live-Album einspielte. Er arbeitete ebenfalls mit den Mitgliedern der legendären NA9&oZumbi an einem Projekt namens Almaz, aus dem das 2010 erschienene Album Seu Jorge & Almaz resultierte. 

Ob bei Clubgigs mit der Akustikgitarre oder bei Auftritten mit seiner 15-köpfigen Band auf Festivals wie Bonnaroo oder Montreal Jazz Fest, beweist Seu Jorge seine innige Verbindung zu seinem Publikum. Seine Auftritte werden schnell zu Mitsingkonzerten und Tanzpartys, wie YouTube-Live Clips, das 2004 aufgenommene MTV Live Konzert und die Live-CD/DVD América Brasil ao Vivo aus dem Jahr 2009 beweisen. Auf einem Konzert von Seu Jorge singt sein Publikum nicht nur den Refrain mit. Es kennt jede Zeile und tanzt durch bis zum letzten Takt.

Seu Jorge gehört zu den bekanntesten Musikexporten Brasiliens und zeigt sich mit dem 2014 erschienenen zweiten Teil von Músicas para Churrasco bereit für das nächste Kapitel seiner facettenreichen Karriere. 

Ein neues Soul-Jazz-Album mit Streichinstrumenten ist für 2016 geplant. Produzent beider Alben ist Mario C (Mario Caldato), der bereits mit den Beastie Boys und Beck gearbeitet hat.

„Er ist wirklich ein Fan aller Musikrichtungen“, sagt Caldato. „Bei diesem Jazz-Album ist unsere Absicht, eine CD im anspruchsvollen Blue Note Style aus den 70ern oder CTI-Stil mit Streichern und Hörnern herauszubringen. Es fühlt sich für Seu Jorge einfach richtig an und ist wahrscheinlich das Kreativste, was er jemals aufgenommen hat. Vielleicht auch, weil wir ohne Erwartungen ins Studio gingen und dabei spontan diese großartigen Jams herauskamen“.

Sonntag, 27 - 09 - 2015

19:00 Uhr

20:00 Uhr

Halle